If you liked…, you might like… (Serienedition)

Ihr lest viel und gerne, aber ihr guck auch gerne Serien? Dann ist das der Blogbeitrag für euch!

Hier will ich euch ein paar Bücher empfehlen, abhängig von eurem Seriengeschmack. Ich habe zu bekannten Serien jeweils ein passendes Buch herausgesucht. Wer die Serie geguckt und gemocht hat, dem wird auch das Buch gefallen, weil es entweder eine ähnliche Handlung, ähnliche Charaktere oder ähnliche Konflikte hat. 

Ich hoffe, dass ihr damit ein Buch findet, das euch interessieren könnte. Und natürlich geht die Empfehlung auch andersherum. Habt ihr das Buch schon gelesen, könnte euch die Serie auf jeden Fall gefallen! 

If you liked „Stranger Things“, you might like „Four Keys“ von Christine Lynn Herman

Eine Kleinstadt, in der seltsame Dinge passieren. Jugendliche, die sich zusammen tun, um sich gegen diese Kraft zur Wehr zu setzen. Eine gefährliche Dimension, aus der es kein Entkommen gibt. All das haben die Serie und das Buch gemeinsam. „Four Keys“ spielt zwar nicht in den 80er Jahren, sondern in der Gegenwart, und mehr als ein Charakter hat übernatürliche Fähigkeiten, trotzdem hat das Buch eine ähnliche Handlung und auch ein ähnliches Gefühl, das es transportiert. Es ist ein bisschen ernster als „Stranger Things“, die Gruppe Kinder ist ein bisschen älter, aber „Four Keys“ ist genauso spannend. Hier kommen auch noch Geheimnisse der Charaktere zum Vorschein und das Erbe ihrer Familien, das sie tragen müssen, um ihre Stadt vor dem Untergang zu bewahren. 

If you liked „Élite“, you might like „One of us is lying“ von Karen M. McManus

Ein toter Schüler und die Mitschüler sind die Verdächtigen. Das ist die Grundprämisse für die Serie und für das Buch. Jeder Charakter hat ein Geheimnis zu bewahren, jeder hat etwas zu verbergen und jeder hätte ein Motive. Bei „Élite“ und bei „One of us is lying“ müssen die Zuschauer bzw. Leser mitfiebern, mitraten und haben am Ende bestimmt jeden Charakter mindestens einmal verdächtigt. Das macht beides so spannend. Und wer Nachschub braucht: von „Élite“ gibt es bereits drei Staffeln und Autorin Karen M. McManus hat schon mehrere Bücher geschrieben, immer mit einem Mord, der aufgedeckt werden muss. Die Serie und die Bücher eignen sich für alle, die zwar gerne Krimis lesen, aber für die eine Dosis Teen-Drama und Intrigen nicht fehlen darf. 

If you liked „Pretty Little Liars“, you might like „Secret Game“ von Stefanie Hasse

Schüler werden von einer anonymen Person, die alle ihre Geheimnisse kennt, auf Trapp gehalten und zu Taten gezwungen, die sie gar nicht tun wollen. Das haben Serie und Buch gemeinsam. „Secret Game“ von Stefanie Hasse erzählt die Geschichte von Ivy, die in ein geheimes Spiel hereingerissen und immer tiefer darin verwickelt wird. An ihrer Schule in New York nehmen die Schüler jedes Jahr an diesem Spiel teil und müssen verschiedene Aufgaben bestehen. Der Gewinner darf im nächsten Jahr der Spielleiter sein, der all die Geheimnisse seiner Mitschüler verwaltet. Jeder hat etwas zu verbergen. Dieses Prinzip gilt auch bei den „Pretty Little Liars“, die von der mysteriösen „A“ terrorisiert werden. Beides ist spannend, voller Liebesdrama und Geheimnissen, dass einem der Kopf schwirrt. Wer Drama sucht, wird es hier auf jeden Fall finden!

If you liked „The Royals“, you might like „Prince of Passion“ von Emma Scott

Junge Royals, die sich nicht an die Regeln halten wollen – das kann nur gute Unterhaltung bringen. „The Royals“ erzählt die Geschichte von Liam und Eleonor, Prinz und Prinzessin des englischen Königshauses. Leider sind sie nur erfunden. Beide neigen dazu, sich in Menschen zu verlieben, die ihre Mutter, die Queen, für unpassend hält. Das hat sie auf jeden Fall mit der Großmutter der Prinzen aus der „Prince of Passion“-Reihe gemeinsam. In der Serie und in den Büchern verlieben sich Charaktere in Amerikanerinnen und Bodyguards und machen gerne Party. Und verhalten sich so, wie man es sich manchmal von den realen Royals wünschen würde. 

If you liked „Reign“, you might like „Die Chroniken der Verbliebenen“ von Mary E. Pearson

„Die Chroniken der Verbliebenen“ von Mary E. Pearson ist zwar eine Fantasy-Reihe und „Reign“ handelt von Mary Stuart, der schottischen Königin, die tatsächlich gelebt hat. Aber die Serie hält sich so wenig an historische Fakten, dass es quasi auch schon Fantasy ist. Außerdem enthält „Die Chroniken der Verbliebenen“ nur wenig Magie. Es ist eher ein kleines Element, dafür spielen politische Intrigen eine sehr viel größere Rolle. Genauso wie bei „Reign“. Und dazu gibt es noch eine Dreiecksbeziehung und viel Herzschmerz. Doch beide Frauen sind in erster Linie Königinnen, die alles für ihr Land tun würden. Wer gerne starken Frauen dabei zu sieht oder darüber liest, wie sie sich gegen fast unüberwindbare Hindernisse stellen und bereit sind, alles für das Wohl anderer aufzugeben, ist bei der Serie und den Büchern sehr gut aufgehoben. 

Schreibe einen Kommentar