Rezension: Dream Again von Mona Kasten

Rezension auf einen Blick

Themen: Zweite Chance, Träume, Versöhnung
So hat sich das Buch angefühlt: gebrochen, hoffnungslos, wunderschön
Der erste Satz: „Ich hasste den Winter und alles, was damit zu tun hatte: Kälte und Schnee, zehn Schichten Kleidung tragen zu müssen oder Schals und Mützen, die die Haare elektrisch aufluden.“

Vorwarnung: Der erste Teil dieser Rezension ist frei von Spoilern. Die Informationen, die ich preisgebe, stehen auf den ersten Seiten des Buches oder im Klappentext. Ab dem Absatz mit der Überschrift „Spoilerwarnung“ bespreche ich die vollständige Handlung des Buches. Ab da verrate ich also wichtige Punkte, die ihr vielleicht nicht verraten haben wollt. Also wer das Buch noch ohne Vorwissen lesen will, sollte dort aus dem Text aussteigen.

Ohne Spoiler

Judes großer Traum, Schauspielerin in L.A. zu werden, ist geplatzt. Ohne Geld und ohne Zukunft kommt sie in Woodshill an. Ihr Bruder lebt dort, und bis sie wieder auf eigenen Füßen stehen kann, darf sie in seiner WG bleiben. Sobald Jude ankommt, wird ihr schnell klar, dass es nicht so einfach wird, wie sie gehofft hatte. Denn auch ihr Ex-Freund Blake wohnt in der WG und ist alles andere als erfreut, sie zu sehen. Genauso wie sie hat auch er sich stark verändert. Die Trennung hat er Jude nie verziehen und lässt sie das auch deutlich spüren. Trotzdem ist da noch etwas zwischen den beiden. Und beide wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.

Dieses Buch … dieses Buch … es ist von nun an eines meiner Lieblinge. Es ist eines dieser Bücher, das einem das Herz rausreißt und einen richtig leiden lässt, und doch liebt man jedes einzelne Wort. Judes und Blakes Geschichte ist von vielen Misserfolgen gekennzeichnet. Nicht nur Jude ist gescheitert, als sie versucht hat, ihren Träumen zu folgen, sondern auch Blake. Beide befinden sich an einem Tiefpunkt in ihrem Leben. Und auch ihre Beziehung zueinander war noch nie schlechter. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen ist diese Geschichte wunderschön. 

Jude war mir sofort sympathisch. Sie hat Fehler gemacht, doch sie lernt daraus, und es macht sehr viel Spaß, die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches durchmacht, mitzuverfolgen. Am Anfang ist sie vollkommen mutlos und selbst als Leser fragt man sich, wie sie das alles jemals hinter sich lassen soll. Doch sie lernt viel in ihrer Zeit in Woodshill und geht verändert daraus hervor. 

Blake war ja schon in Hope Again mein Lieblingscharakter. Schon dort wurde er eingeführt und man hat seine Entwicklung mitmachen können. Er träumt von einer Basketball Karriere, doch eine Verletzung stellt seine ganze Zukunft in Frage. In Dream Again muss er lernen, damit umzugehen. Ich fand es gut, dass ich ihn bereits aus dem Band vorher kannte, da er in Dream Again erstmal ganz anders rüberkommt, da er seine Wut oft an Jude auslässt. Trotz seiner Wut ist er extrem sympathisch und ein Charakter, dessen Beweggründe man sehr gut nachvollziehen kann. 

Die Nebencharaktere sind in dieser Reihe immer ein Highlight. Man trifft all die Charaktere, die man schon aus den anderen Büchern kennt, wieder und manche, die vorher noch nicht so viel Spielraum bekommen haben, kommen hier richtig zur Geltung.

Alles in allem ist dieses Buch einfach der perfekte New Adult Roman und ein perfekter Abschluss für eine meiner absoluten Lieblingsbuchreihen! Für jeden, der es aushält, auch ein bisschen zu weinen, ist das Buch genau das Richtige!

Spoilerwarnung

Jude hat sich vor ein einhalb Jahren von Blake getrennt, weil sie das Gefühl hatte, dass sie beide nicht richtig ihren Träumen folgen können, solange sie zusammen sind. Sie haben eine Fernbeziehung geführt und die meiste Zeit nur damit verbracht, einander zu vermissen. Trotzdem ist keiner von beiden jemals über die Trennung hinweg gekommen. 

Blake kann noch nicht wieder Basketball spielen und weiß nicht, ob er es jemals können wird. Seine Laune ist ohnehin schon im Keller und dann steht auch noch Jude vor der Tür, die ihm das Herz gebrochen hat. 

Zu Beginn der Handlung haben die beiden eher angespannte und gereizte Interaktionen miteinander. Blake macht Jude deutlich klar, dass er sie nicht in seiner Nähe haben will. Er schläft mit anderen Mädchen und fährt Jude an. Doch als die beiden ein klärendes Gespräch führen, scheint sich alles zum Besseren zu wenden. Jude setzt alles daran, mit Blake befreundet zu sein. Obwohl es sie verletzt, dass er ihr sagt, dass er niemals wieder mit ihr zusammen sein will. 

Jude hat damals für die Hauptrolle in einer Serie die Schule abgebrochen und nun, da die Serie abgesetzt wurde, hat sie kaum Berufsaussichten. Sie kämpft sich durch Nebenjobs und muss herausfinden, was sie mit ihrem Leben anfangen will. Doch das Schauspielen fehlt ihr. Sie glaubt aber nicht, dass sie jemals nach L.A. zurückkehren kann. Im Laufe der Handlung erfährt der Leser, dass sie mit dem Produzenten der Serie geschlafen hat, als sie wegen ihrer Trennung von Blake traurig war. Er sabotiert seitdem ihre Karriere. 

Obwohl ihre Serie doch für eine zweite Staffel erneuert werden soll, fürchtet sie, als Nacktfotos von ihr im Internet kursieren, dass sie nicht zurückkehren kann. Diese Fotos sind auch der Grund, warum sie sich mit Blake streitet. 

Im Laufe der Handlung kommen sich die beiden wieder näher und entscheiden sich, es nochmal miteinander zu versuchen. Die Nacktfotos setzen dem ein jähes Ende, da Blake vermutet, dass Jude ihn damals betrogen hat. 

Jude bekommt den Anruf von einem Agenten und reist nach L.A. Eine Agentur will sie als Schauspielerin vertreten und sie bekommt das Drehbuch für die nächste Staffel ihrer Serie überreicht. Ihre Schauspielkarriere geht weiter, egal, was der Produzent auch versucht hat. 

Nach ihrem Gespräch trifft Jude auf Blake. Er ist ihr hinterher geflogen und bittet um Verzeihung. Noch sind nicht alle Probleme aus der Welt. Beide müssen ihre Trennung noch verarbeiten und lernen, wieder richtig aufeinander zuzugehen. Doch sie sind bereit, füreinander zu kämpfen. 

Das hat mir an diesem Buch so gut gefallen. Es hat dargestellt, wie schwierig eine Beziehung sein kann, aber dass es eben nicht darauf ankommt, dass alles immer perfekt ist, sondern, dass man bereit ist, für den anderen zu kämpfen. Deswegen war die Beziehung von Jude und Blake eine der realistischsten, über die ich in einem New Adult Roman gelesen habe. 

Was das Buch auch sehr gut verdeutlicht, ist, wie frustrierend und schwer es sein kann, seinen Träumen zu folgen. Das gilt für Blake und Jude. Beide müssen viel durchmachen und diese Phasen werden nicht beschönigt. Aber sie geben nicht auf und das zahlt sich am Ende aus. Das Buch transportiert wirklich eine wunderschöne Botschaft, und ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe!

Schreibe einen Kommentar